Jeder kennt den Manta, das einstige Kultauto der Marke Opel. Das Mittelklassemodell wurden zwischen 1970 und 1988 produziert und war in zwei Karosserieversionen entweder als Kombicoupé oder Coupé erhältlich. Der Manta hatte bekanntlich eine eingeschworene Fangemeinde, die das Auto geradezu abgöttisch verehrte. Und für die Mitglieder konnte der Opel Calibra niemals wirklich als ebenbürtiges Nachfolgemodell akzeptiert werden. Vermutlich haben sich auch viele gewünscht, dass die Ära des Manta niemals zu Ende geht. Doch es gibt Hoffnung. Denn 2021 wurde im Rüsselsheimer Opel-Werk einer der alten Manta-Klassiker nach guter alter Restomod-Methode umgebaut und elektrifiziert.

Es handelte sich um einen formschönen Manta A, der zwischen 1970 und 1975 gebaut wurde. Wie man in einem Beitrag des ADAC zum Manta GS E-Mod sieht, ist die Modernisierung überaus gelungen. Man hat dem Opel Manta GS E-Mod einen elektrischen Antrieb verpasst und das moderne Cockpit des beliebten Mokka-e eingebaut. Als Finishing-Touch hat man einen futuristischen Kühlergrill mit LED-Elementen, Scheinwerfern und Monitor integriert. Dieser E-Mod ist der handfeste Beweis dafür, dass der Manta der Zeit an sich in vielerlei Hinsicht bereits weit voraus war. Denn der Großteil des Designs macht auch heute noch einen ausgereiften und zeitlos schönen Eindruck. Natürlich wurden auf der technischen Ebene viele sinnvolle Veränderungen vorgenommen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.